Donnerstag, 7. Dezember 2017

Meine Kekse - Rezepte für gesunde, allergenfreie Hundebelohnungen


















 Meinen Dank an den Kynos Verlag und

für dieses Leseexemplar


Verlagstext:
Belohnen Sie Ihren ab und zu mit etwas Leckerem? Aber natürlich! Sei es für eine besonders gute Leistung im Training oder einfach nur so zwischendurch: Kleine Extras erhöhen die Motivation und stärken die Bindung. Umso wichtiger, dass sie auch gesund sind und dem Hund nicht schaden!
Dieses Buch enthält leicht nachzubackende Rezepte für abwechslungsreiche Hundekekse mit natürlichen Zutaten, die ohne Aroma-, Farb- und Zusatzstoffe auskommen und für die jeder Hund garantiert fast alles tut.
Mit speziellen Rezepten für empfindliche und allergische Hunde, glutenfreie Kekse, vegetarische Kekse, Kräuter-Kekse, kleine Trainings-Leckerlis und vieles mehr.
Beispiele aus dem Inhalt:
Dinkel-Kartoffel-Herzen
Buchweizen-Happen
Spinatplätzchen
Rindfleischleckerli
Kekse mit Thymian
Putenbällchen
Straußentaler mit Löwenzahn
Festtagsmenü für besondere Anlässe
Die Autorin ist gelernte Konditorin mit Hundeerfahrung und hat alle Rezepte eigens für das Buch entwickelt und ausgiebig getestet.

Meine Meinung:
Ich habe mich sehr gefreut dieses Buch zu bekommen.
So konnte ich mal was für Nele, Sammi und Zwergi backen.
Ein wunderbares Buch. Aufgeteilt in 7 Kategorien von Keksen und Leckerlis.
Da ist für jeden Hund was dabei z. B. auch für Allergiker und auch was für besondere Tage.
Insgesamt sind es 35 Rezepte die wirklich für jeden Hund sein persönliches Leckerli bieten.
Ergänzt wird das ganze durch Zubereitungs- und Aufbewahrungstipps. Und zum Schluss noch ein paar Worte wie man richtig belohnt.
Also sehr viel Lesestoff und Tipps.
Die Zutaten sind fast alle überall zu bekommen.
Ich habe einige der Rezepte ausprobiert und muss sagen dass sie ganz einfach zu machen sind. Viele der Kekse kann man je nach Hundegroße auch verändern.
Meine Nachbarhunde mochten am liebsten die Dinkelstangen. Super einfach zu machen und lecker im Geschmack. Denn man kann fast alle der Kekse probieren. Da ist ja nix drin was wir Menschen nicht auch essen können. Das fand ich einen sehr großen Vorteil beim selberbacken. Man weiß was drin ist und das es die Hunde auch mögen und vertragen.
Alle Rezepte sind bebildert und super erklärt – da kann man wirklich nix falsch machen.
Die Bilder sind liebevoll gestaltet. Mann hat fast den Eindruck ein Backbuch für „Menschen“ zu haben. Ich habe mir nicht die Mühe gemacht die einzelnen Kekse auszustechen. Geschmeckt haben sie ja auch so.
Ich werde sicher noch öfter Kekse und Leckerlis für meine Nachbarhunde backen.
Unbedingt ausprobieren muss ich noch die Weihnachtskekse. Es sollen ja nicht nur die Menschen was Besonderes zum Fest bekommen.
Eine dicke Empfehlung für dieses tolle Buch
Von mir 5 Sterne dafür
Kaufen kann man das Buch hier

Montag, 13. November 2017

Chains Lass (nicht) los !

















Ich danke dem Thekla-Verlag und blogg dein buch  

für dieses Leseexemplar

Verlagstext:
Mehr als WG Geschichten!

Schneewittchen? Was? Du kannst mich mal! Ich hatte mit Idioten gerechnet, nicht mit der blauhaarigen Pestilenz. Ich hatte mit Konflikten gerechnet, nicht mit dem Kampf um meinen Verstand. Was hat mich meine Vergangenheit also gelehrt? [nichts!]

Matthew zieht für ein Austauschsemester in eine Wohngemeinschaft, die kaum nerviger sein könnte. Seine Mitbewohnerin Sirin entpuppt sich bereits innerhalb der ersten Woche als zwangsneurotischer Hausdrache. Mit Robert kann man zwar ganz gut klarkommen, aber Rückendeckung darf man von ihm nicht erwarten, und Karla glänzt hauptsächlich durch Abwesenheit. Doch am schlimmsten scheint Luka. Der Typ, der keinen Mustern folgt, nach keinen Regeln spielt und offenbar Spaß daran hat, Matthew immer wieder an seine Grenzen zu treiben.

Ein Jugendroman über Freundschaft und Feindschaft, und wie nah beides beieinander liegen kann.


Meine Meinung:
In dem Roman geht es um Matthew. Er geht für ein Semester ins Ausland. Warum ist Anfangs nicht so ganz klar. Seine Mitbewohner kennt er bisher nur über Skype. Kaum ist er angekommen darf er sich auch schon um die WG-Katze Nein kümmern. Auch gehen ihm seine Mitbewohner sofort auf den Keks und er tauft seine WG Alcatraz.
Matthew hat ganz schnell Spitznamen für seine Mitbewohner. Da gibt es Miss Bollywood – eigentlich Sirin – die ist nervig aber hält den ganzen Laden zusammen. Hat aber auch Tendenzen zu etlichen Zwangsneurosen. Karla ist Sporty Spice – kaum da aber er mag sie. Robert wird zu Kapitän Rotbart – Gamer und Nerd – hochintelligent und eigentlich schon fertig mit studieren.
Und dann ist da Luka – der ist für Matthew der Kettenschlumpf – Luka hat blaue Haare und viele Ketten.
Insgesamt fühlt er sich absolut unwohl sobald er die WG betritt.
Auch die WG hat einen Namen für ihn – Schneewittchen – das macht ihn tierisch sauer.
Das Cover des Buches spiegelt 2 Mitbewohner wieder – den Kettenschlumpf und Schneewittchen- am Ende weiß man das auch gut einzuordnen.
Luka entpuppt sich als wirklich guter Freund für Matthew der ihm sehr oft hilft und einfach ein sehr guter Freund wird.
Anfangs denkt man dass sich zwischen Luka und Matthew eine homosexuelle Beziehung anbahnt. Dem ist aber nicht so.
Die ganze WG ist ein Haufen von Leuten mit allesamt schweren Problemen und es braucht einen Psychologen um die einzelnen Charaktere zu verstehen.
Etliches habe ich nicht verstanden. Mir fehlte Zuviel Hintergrund. Ich habe vieles vermisst.
Die Vorgeschichte zu Matthew wäre hilfreich gewesen.
Er hat Freunde verloren – warum muss man sich zusammenreimen. Auch Luka bleibt rätselhaft.
Für mich endet die Geschichte zu abrupt.
Ansonsten ein toller Roman.
Sehr emotional und echt lesenswert
Aber es fehlte für mich zu viel und hinterlasst mir mehr Fragen wie antworten.
Deshalb 4 Sterne
kaufen kann man das Buch hier

Mittwoch, 1. November 2017

Trafen sich zwei

















Meinen Dank an den Kynos Verlag und Blogg dein Buch 

 für dieses Leseexamplar

Verlagstext:
Haben Sie sich je gefragt,was Ihr Hund denkt,wenn er sich in etwas furchtbar Stinkendem wälzt? Ob er so ähnliche Gefühle empfindet wie Sie selbst und wie das Leben aus seiner Sicht wohl aussehen mag? Lassen Sie sich von Bestsellerautorin Patricia McConnell in einer Reihe einzelner Betrachtungen, die ursprünglich als Kolumnen in der amerikanischen Hundezeitschrift The Bark erschienen sind, auf eine fulminante Gedankenreise in das gemeinsame Universum zweier Spezies entführen, die sich so nah und so fremd zugleich sind wie sonst keine anderen Lebewesen auf der Welt. „In Trafen sich zwei zeichnet McConnell uns ein durchdachtes und leuchtendes Bild davon, wie die Leben von Mensch und Hund sich miteinander verwoben haben. Einige dieser Essays werden Sie zum Lachen bringen, andere vielleicht zum Weinen, aber sie alle werden bewirken, dass Sie die Beziehung zu Ihrem Hund genauer überdenken werden.“ Stanley Coren, Buchautor

Meine Meinung:
Patricia B. McConnell ist eine bekannte Autorin in der Hundeszene.
Ich kannte sie nicht
Ich hab auch keine Hunde
Aber eine Nachbarin die 3 Hunde hat. Und ich wollte diese Tiere die ich eigentlich nicht so gern mag besser verstehen.
Eine ihrer Hunde, Nele, hat es geschafft das ich Hunden nicht mehr generell misstraue.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen und hat mich viel über Hude  gelehrt.
Ich habe auch sehr viel gelernt wie ich mich richtiger verhalten kann.
Das Buch ist sehr gut geschrieben und der Schreibstil lag mir sehr.
Es wird über Kommunikation, Training, Genetik und vieles mehr berichtet.
Jedes Kapitel hat noch etliche Unterteilungen.
Die Autorin berichtet viel über ihre eigenen Hunde und ihre Erfahrungen mit den verschiedenen Charakteren.
Genial fand ich die Erklärungen dazu warum sich Hunde im Dreck oder ekligen Gerüchen wälzen.
Ich habe viel gelernt darüber wie man sich einem Hund richtig nähert oder wie man ihn anfasst.
Die Kapitel sind nicht zu lang und auch nicht zu „wissenschaftlich“ geschrieben. Man kann alles sehr gut nachvollziehen und Verstehen.
Es werden viele Denkanstöße gegeben für Erziehung und Training eines Hundes
Grade als Hundelaie finde ich das Buch wirklich sehr gut.
Man kriegt einen guten Einblick in die Psyche eines Hundes und lernt zu verstehen was man alles verkehrt machen kann.
Das Buch ist wohl auch eine Sammlung und Überarbeitung von Veröffentlichungen in einer Amerikanischen Hundezeitschrift.
Ich werde mir zwar niemals einen eignen Hund anschaffen, aber mein Verständnis für viele Verhaltensweisen ist sehr viel besser geworden und ich habe jetzt viel mehr Einsicht in vieles
Ein sehr gutes Buch für alle die Hunde haben oder sich einen anschaffen möchten
Für Leute ohne Hund auch sehr schön zu lesen und doch sehr hilfreich und lehrreich.
Von mir 4 Sterne für dieses Buch
Kaufen könnt ihr das Buch hier