Freitag, 24. März 2017

Blue Note Girl



 
 Blue Note Girl (eBook) (Front-Cover)




























 Vielen Dank an denVerlag hey! Publishing und an
für das eBook

Verlagstext:
Ein aus mehreren Perspektiven erzählter Kriminalroman!

Die junge Sängerin Janina Nossak, aufstrebender Stern am Jazzhimmel, verschwindet plötzlich spurlos nach ihrem hoch umjubelten Konzert in Hamburg.
15 Jahre später entdeckt der Journalist Eric Teubner einen entscheidenden Hinweis und macht es sich zur Aufgabe, ihr Verschwinden und ein mögliches Verbrechen aufzulösen. Fasziniert, fast besessen von der Sängerin und ihren düsteren Songtexten, beginnt er, den alten Fall neu aufzurollen.
Während seiner Recherchen trifft er auf zwielichtige und störrische Zeitzeugen wie den Privatdetektiv Frank Jensen, der Eric unverhofft unterstützt. Er hatte damals erfolglos nach Janina gesucht. Aber auf den zweiten Blick wird klar, dass er tiefer in die damaligen Ereignisse verstrickt war, als er zunächst zugeben möchte. Teubner realisiert, dass Janina Nossak nicht nur eine hochbegabte Sängerin war, sondern dass sie weiterhin als Projektionsfläche für die Sehnsüchte und menschlichen Abgründe ihrer Umwelt dient.
Immer tiefer taucht der Journalist in die unterschiedlichen Milieus Hamburgs ein, um die damaligen Zeugen noch einmal zu befragen und löst damit eine unvorhersehbare Kette von tragischen Ereignissen aus.
Aus mehreren Perspektiven erzählt wird der mysteriöse Fall Janina Nossak genauso neu beleuchtet, wie seine Erzählenden.

Bernd Richard Knospe erzählt dicht, atmosphärisch und unvermittelt von einem Kriminalfall, der nicht gelöst werden will und dessen Ereignisse sich zu wiederholen scheinen. Er arrangiert seine Figuren um die abwesende Protagonistin im Zentrum der Erzählung und zeichnet sie durch pointierte Dialoge zu markanten und komplexen Charakteren. Knospes mehrstimmig erzählte Komposition ist außerdem eine Verbeugung vor der Macht der Musik.

Meine Meinung:
Der Schriftsteller  Eric Teubner befragt mehrere Personen zu dem 15 Jahre alten Kriminalfall der verschwundenen Janina Nossak. Keiner weiß, was aus ihr geworden ist. Durch die Befragungen bekommt mein ein Bild der verschwundenen Janina. Man erfährt auch was evtl. mit ihrem Verschwinden zu tun haben könnte.
Zwei Personen sind besonders in die Nachforschungen einbezogen. Der schwerkranke Detektiv Frank Jansen und der ehemalige Leiter der Soko Janina Markwart. Mittlerweile ein hoffnungsloser Alkoholiker.
Zu Anfang ist der Roman eine leichte Erzählung die aber immer spannender wird und man kann nicht erwarten wie es ausgeht. Es gibt viele Nebenpersonen und jeder noch so kleine Charakter hat eine Geschichte. Man sieht sie alle zum Leben erwachen und es ist alles sehr plastisch und glaubwürdig ausgearbeitet.
Der Roman spielt in Hamburg und München. Und es geht auch viel um Musik. Zum einen der düstere Jazz von Janina und zum anderen eine Oper von einem Hauptverdächtigen.
Teubner merkt schnell das er allein mit der Recherche überfordert ist. Als Dreigestirn  arbeiten Teubner, Markwort und Jansen dann zusammen.
Teubner kann man schon fast als besessen von der Idee der Auflösung des alten Falles bezeichnen.
Mar5kwort hofft durch den Fall irgendwie vom Alkohol loszukommen und Jansen setzt darauf noch vor seinem Krebstod die Lösung zu erfahren
Alles in allem ein sehr gelungener Debütroman von Bernd Richard Knospe.
Es gibt viele Erzählstränge die sich aber alle auflösen. Mal spielt es im jetzt dann wieder in der Vergangenheit
Nie langweilig oder verworren.
Das Ende ist dann für mich doch sehr überraschend.  Erst im allerletzten Kapitel löst sich der Fall.
Sehr gut geschrieben. Nicht direkt ein Thriller. Eher ein immer spannender werdender Krimi der mit sehr viel Aufmerksamkeit gelesen werden sollte. Aber man kann das Buch ab der Hälfte der Zeit nicht mehr aus der Hand legen weil man wissen will wie es endet.
Ich war und bin begeistert und hoffe in  Zukunft noch mehr von dem Autor lesen zu können.

Ich gebe dem Buch 5 Sterne
Wer jetzt neugierig ist und es lesen möchte kann es hier erwerben.

Samstag, 4. März 2017

Zeitreise mit Hamster




 Zeitreise mit Hamster (Front-Cover)




























Dank an den Coppenrath-Verlag und an
für das Leseexemplar

Verlagstext:
Hätte mich früher einer gefragt, ich hätte gesagt, dass eine Zeitmaschine vermutlich wie ein U-Boot aussieht. Oder vielleicht wie eine Rakete. Stattdessen schaue ich jetzt auf einen Laptop und eine Zinkwanne aus dem Gartencenter.
Das ist Dad‘s Zeitmaschine. Und sie wird die Welt verändern. Na ja, auf jeden Fall meine."

Al Chaudhury hat eine unglaubliche Chance. Er kann das Leben seines verstorbenen Vaters retten. Das Einzige, was er dafür tun muss: in das Jahr 1984 zurückzureisen, um einen schicksalsvollen Go-Kart-Unfall zu verhindern …

Meine Meinung
Al ( Albert )Chaudhury ist nicht grade das glückliste Kind, Seit sein Vater starb als er acht war.
Er lebt mit seiner Mutter, seinem Stiefvater Steve (den er überhaupt nicht mag)  und Carly (schlimmste Stiefschwester überhaupt) zusammen in England. Al ist Halbinder. Sein Vater war Inder – seine Mutter ist Engländerin.
An seinem 12. Geburtstag bekommt er von seiner Mutter einen Brief von seinem verstorbenen Vater. In dem Brief fordert er Al auf in den Keller seines Hauses zu gehen – also das Haus wo sie früher wohnten. Dort soll einer eine Zeitmaschine benutzen und den Tod seines Vaters verhindern. Was erstmal sehr abenteuerlich und unwahrscheinlich klingt entpuppt sich als sehr humorvoll, lehrreich und auch berührend. Zuerst geht alles schief und Al verursacht den Tod seines Vaters als Jungen.
Auch der kulturelle Aspekt kommt nicht zu kurz. Sein indischer Großvater ist ein wandelndes Lexikon. Er kann alle Quizfragen im Fernsehen locker beantworten und hat auch zu allen Lebensfragen immer eine passende Weisheit parat. Auch wenn Al die nicht immer versteht. Mir gefiel die Idee der Gedächtnispaläste in denen Großvater Byron sein Wissen speichert sehr. Auch wird einem einiges an indischer Kultur vermittelt und natürlich nicht zu vergessen das indische Essen und indischen Chai.
Al liebt Listen in denen er sein Wissen sortiert. 10 Dinge die ich über….weiß – so niedlich. Aber Al ist ja auch kein gewöhnlicher Junge – er ist klug, clever, nanchmal etwas naiv und sehr sehr liebenswert.
Die Idee der Zeitreisen ist gut erklärt. Auch wenn anfangs alles schiefgeht. Wichtig ist bei den ganzen Zeitreisen ist  Al’s Hamster Alan Shearer.. Total niedlich diese Idee.
Dass es ein Kinderbuch ist vergisst man schnell beim Lesen. Es ist aus der Sicht von Al geschrieben und ich denke das Kinder an dieser Geschichte sehr viel Spaß haben…aber auch Erwachsene.
Es geht immer wieder um Physik, Moral, Universum und Einsteins Relativitätstheorie. Schließlich ist Al nach Albert Einstein benannt.
Ich liebe dieses Buch. Es hat mir sehr gefallen. Die ganze Geschichte ist aus der Sicht von Al in der Ich-Form geschrieben.
Ich will hier nicht Zuviel verraten. Der Schluss ist ganz anders als ich es erwartet habe. Aber gut – so soll ein gutes Buch ja sein.
Ich denke auch Kinder ab 10 werden dieses wunderbare  Buch sehr mögen

Bestellt werden kann das Buch hier

Von mir gibt es 5 Sterne für dieses wunderbare Leseerlebnis

Sonntag, 19. Februar 2017

Lawless























Was für eine Story
Es ist der 3. Teil der King-Serie.
Am Anfang wird darauf hingewiesen das man die beiden ersten Teile lesen soll. Hab ich nicht gemacht. Wusste auch nicht dass es ein 3. Teil ist. Machte aber nix
Einem ist zwar wohl nicht alles im Zusammenhang klar…aber der Roman ist auch so stimmig und gut zu lesen.
Er ist brutal – schonungslos – liebevoll und herzzerreißend.
Verlagsangabe:
Für die Liebe bricht er alle Gesetze!
Thia hätte nie gedacht, dass sie eines Tages auf das Versprechen eines teuflisch gutaussehenden und von Kopf bis Fuß tätowierten Bikers angewiesen sein könnte. Doch jetzt ist Thias Familie tot, alles, woran sie jemals geglaubt hat, ausgelöscht – und Bear der Einzige, der sie noch beschützen kann. Als hätte er nicht genug eigene Probleme, seit er von seinem Vater aus dem MC geworfen wurde und seine Brüder ihm zum Abschied das Leben zur Hölle gemacht haben. Doch die junge Thia berührt ihn, auf eine bisher ungekannte Weise, und wenn die BEACH BASTARDS ihn eins gelehrt haben, dann dass ein Versprechen niemals gebrochen werden darf!

Meine Meinung:
Bear ist ein brutaler Rocker der aus seiner Gang rausflog und nun gewissermaßen vogelfrei ist und sich lieber nie wieder in seiner Heimat sehen lassen sollte wenn ihm sein Leben lieb ist.
Thia eigentlich Chyntia ist 11 als sie Bear kennenlernt. Er verhindert dass sie von einem Gangmitglied ausgeraubt und erschossen wird. Er schenkt ihr seien Ring mit dem Versprechen falls sie Hilfe braucht solle sie nur ins Chapter gehen und dann würde er ihr sofort helfen.
Beide haben nie gedacht dass es soweit kommen wird. Sieben Jahre später passiert genau das. Thia fordert Hilfe im Chapter. Nichts ahnend das Bear mittlerweile dort in Ungnade gefallen ist.
Die Geschichte die sich nun entwickelt ist schonungslos brutal in manchen Kapiteln. Aber auch wahnsinnig liebevoll und intensiv.
Bear – der eigentlich Abel heißt – kann auch soft sein.
Bei Thia wird er weich und verliebt sich rückhaltlos.
Thia ist eine starke junge Frau geworden. Sie musste schon viel erleben und ist viel reifer als ihr Alter von 18 Jahren annehmen lässt.
Die Geschichte ist mal aus Sicht von Thia oder Bear geschrieben. So bekommt man beide Seiten gut mit und auch das was der andere jeweils nicht erlebt.
Selten habe ich einen Roman gelesen der mich so gefesselt hat.
Manchmal sehr brutal ..aber dem Milieu durchaus angepasst.
Ich konnte gar nicht aufhören zu lesen.
Es ist so viel Leid in dem Buch. Mir gingen die Schmerzen von die Thia sehr unter die Haut. Man leidet mit dem Paar mit und erhofft sich nichts mehr als ein Happyend. Das nicht passiert.
Natürlich ist auch einiges an Erotik in dem Roman. Aber alles stimmig und sehr schön beschrieben
Das Ende ist verstörend. Ich kann nur hoffen dass in der nächsten Folge es nicht so wird wie es sich hier ankündigt. Das wäre zu brutal
Ein Roman der wirklich unter die Haut geht und trotz der Brutalität sehr lesenswert und auch berührend ist
Von mir dafür 5 Stern

Danke an netgalley und LYX digital für dieses e-book

Montag, 16. Januar 2017

Lieber heiß geküsst.....




 Lieber heiß geküsst als kaltgestellt




Klappentext:
Jessica sieht keinen Grund, ihre lockere Beziehung zu Connor auf die nächste Stufe zu heben. Schließlich hat ein Freund mit Vorzügen noch niemandem geschadet. Davon abgesehen hat sie neben ihrem Kellnerjob und ihrem Bruder, um den sie sich kümmert, ohnehin keine Zeit für eine Ehe. Alles könnte also weitergehen wie bisher - wäre da nur nicht diese Eifersucht, als Connor beschließt, sich eine andere Braut zu suchen

Meine Meinung:
Ein wunderbarer Roman um kuschelig auf dem Sofa zu sitzen und in einer romantischen Story zu versinken.
Connor und Jessica, die beiden Hauptfiguren des Romans, sind so verschieden wie Feuer und Wasser
Connor wächst behütet mit reichen Eltern auf. Jessica in einer Wohnwagensiedlung mit Eltern die beide Alkohol und Drogenprobleme haben.
Connor ist seit seiner Kindheit in Jessica verliebt. Leider verhindert ein Vorfall mit Jessicas Bruder Davey das sich die beiden zusammenfinden. Davey ist durch die Alkoholsucht seiner Mutter behindert. Für ihn gibt es nur gut oder böse. Da er Connor für den Tod seines geliebten Hundes verantwortlich macht ist Connor für ihn böse.
Aus liebe zu Davey verzichtet Jessica auf eine Beziehung zu Connor
Connor und Jessica führen 10 Jahre lang eine on/off Beziehung. Bis Connor nicht mehr will.
Jessica ist eine tolle Frau. Manchmal ruppig und was ihren Bruder angeht absolut mit Scheuklappen ausgestattet. Sie lässt sich nicht helfen und will auch nicht sehen dass ihr Bruder professionelle Hilfe braucht. Sie ist herrlich eigensinnig aber auch nicht so erwachsen wie es ihrem Alter entspricht.
Connor tut einem Leid. Immer wieder versucht er Jessica von seiner Liebe zu überzeugen und versucht auch Davey für sich zu gewinnen. Er ist eine Seele von Mensch und ein Mann wie ihn sich jede Frau wünschen würde.
Es tut weh zu sehen wie die beiden immer wieder gefahrlaufen sich völlig zu verlieren.
Ich konnte das Buch gar nicht schnell genug lesen um endlich zu erfahren wie die Geschichte ausgeht.
Man muss Connor bewundern für seine Ausdauer und Jessica für ihre Liebe zu ihren Bruder.
Das es Band 5 einer Serie ist merkt man an ganz wenigen Stellen. Aber mich hat es sehr neugierig auf die anderen 4 Bücher gemacht.
Für diesen Roman gibt es von mir 5 Sterne. Ich liebe solche Romane.

Vielen Dank an den Mira-Verlag und an




für das Rezesszionsexcemplar.
Wer jetzt Lust hat den Roman zu lesen kann ihn hier bestellen.