Samstag, 26. August 2017

Herz berührt - Ein Engel für Jack

















Ich danke NetGalley und Amazon für dieses eBook
Verlagstext:
Na endlich! Auf Elisa, den weiblichen Engel, wartet eine neue Liebesmission. Und die hat es in sich!
Sie soll den verwitweten Bestsellerautor Jack mit der bezaubernden Buchhändlerin Hope zusammenbringen. Das alles wäre ein Kinderspiel, wenn Hope auch nur ein Fünkchen Interesse für den unscheinbaren Jack hätte. Denn insgeheim träumt sie von einem echten Kerl wie aus den erotischen Romanen, die sie so liebt.
Aber was wäre ein echter Engel ohne Herausforderung? Aus dem vermeintlichen Langweiler lässt sich bestimmt eine anbetungswürdige Sahneschnitte zaubern. Doch Jack ist eine harte Nuss. Elisa kommen erste Zweifel ... und sie muss sich beeilen, denn Hope ist drauf und dran, einen anderen zu heiraten.

Meine Meinung
Was für ein süßer Roman.
Eliza ist ein so niedlicher Engel. Ich habe herzhaft gelacht und mitgefiebert ob sie es schafft ihre Mission zu erfüllen.
Jack musste einem an Anfang leidtun. Gefangen in seiner Trauer. Unfähig damit umzugehen.
Hope ist einerseits tough aber auch manchmal naiv.
Matthew ist ein Ekel von Mann.
Ich kannte Jo Berger als Autorin bisher nicht. Aber ich bin total begeistert von dem mitreißenden Schreibstil.
Alle Figuren des Buches sind wunderbar beschrieben und man fühlt sich wohl bei dem Kopfkino.
Ich habe den Roman verschlungen. So liebevoll , humorvoll und mitfühlend.
Den ersten Band von Eliza musste ich mir danach sofort kaufen.
Ganz klar 5 Sterne für diesen wunderbar romantischen und gefühlvollen Roman

Dienstag, 22. August 2017

Ich liebe ihn, ich liebe ihn nicht















 Ich danke der Autorin und
 für dieses eBook

Verlagstext:
Millie, eine Mittzwanzigerin, lebt für ihre Liebe zu Marc. Marc hingegen lebt für seine Karriere als Berater. Nick, ein erfolgreicher Geschäftsmann, hat die Liebe zwar verloren, aber schafft es dennoch Millies Welt durcheinanderzubringen. Was passiert, wenn Millies Liebe zu Marc in Frage gestellt wird und Nick sein Herz wieder sprechen lässt? Kann es ein Happy End geben, wenn die Karten neu gemischt werden? Eine Geschichte über Erwartungen an die Liebe und an sich selbst.

Meine Meinung:
Am Anfang musste ich mich erstmal einlesen. Aber der Schreibstil gefiel mir dann doch. Dass es ein Debütroman ist merkt man nicht. Es ist gut geschrieben. Die Hauptpersonen sind einem sympathisch und man erkennt Situationen die man aus dem eigenen Leben kennt.
Die Charaktere von Millie und Marc und Nick ist sehr schön geschrieben. Nach 5 Jahren Beziehung auf einmal eine Fernbeziehung zu führen kann schon sehr belastend sein. Ein verlockendes berufliches Angebot schlägt man aber nicht einfach aus. Das zumindest ist Marcs Denkweise. Und so geht er für 18 Monate in die USA.
Millie hat sich was ganz anderes erträumt und ist erstmal total vor den Kopf gestoßen. Dazu noch die Änderungen in ihrem Beruf..Umstrukturierung… neuer Chef…
Man lernt Millie immer besser kennen und erfährt viel von ihr und ihrer Entwicklung im Laufe des Romans.
Schön empfinde ich immer das auch Nebenpersonen gut beschrieben sind. Das gefiel mir besonders bei George und Yvonne. 
Es wird öfter in der Erzählerspektive gewechselt so dass  man viel über das Denken der einzelnen Personen mitbekommt. Im Laufe der Geschichte ist es immer schwieriger das Buch aus der Hand zu legen. Man wird regelrecht gefesselt von dem Roman.
Interessant ist auch der Blick hinter die Kulissen der Versicherungsbranche. Vorallem wie sich junge Leute behaupten müssen.
Es gibt viele Höhen und Tiefen in dem Roman und auch Überraschungen. Die werden hier natürlich nicht verraten. Ich wollte zum Schluss immer schneller lesen um zu wissen wie es ausgeht.
Im jedem Fall eine romantische Sommerlektüre die mich gefesselt hat.

Sonntag, 13. August 2017

Im Angesicht der Wahrheit

















 Ich danke dem Grafit Verlag GmbH und
für dieses Leseexemplar

 Verlagstext:
In ihrer Vergangenheit liegt ihre Zukunft

Nach einem tragischen Ereignis ließ sie ihr gesamtes Leben hinter sich.
Nun kehrt sie an den Ort des Geschehens zurück.
Und sinnt auf Vergeltung.
Nach einem traumatischen Erlebnis vor achtzehn Jahren hat die Französin Estelle Miroux ihrer Heimat den Rücken gekehrt und ein neues Leben in Deutschland begonnen. Da erreicht sie die Nachricht vom Tod ihrer Großmutter. Die alte Dame hat Estelle ihr kleines Hotel hinterlassen. Kurz entschlossen kehrt die junge Frau gemeinsam mit ihrem Ziehsohn Noah nach Südfrankreich zurück, um die Auberge zu neuem Leben zu erwecken.
Schnell treffen die ersten Gäste ein, Noah findet Anschluss und ihr attraktiver Nachbar Tom Bauvall geht Estelle zur Hand, wo er kann. Eigentlich könnte alles perfekt sein. Doch dann wird Argelès-sur-Mer von einer Mordserie heimgesucht und die junge Frau gerät unter Tatverdacht. Denn den Opfern wurde ein Datum in die Stirn geritzt – das Datum der schlimmsten Nacht in Estelles Leben.
Der neue Südfrankreichkrimi von Silke Ziegler - spannend und romantisch!

Meine Meinung:
Was für ein toller Roman. Ich bin ganz hin und weg von der Geschichte.  Gut zu lesen und man mag das Buch gar nicht aus der Hand legen weil man unbedingt wissen will wie es weitergeht. Bei diesem regnerischen Sommer ein guter Grund weiterzulesen.
Estelle Miroux ist als Person wunderbar beschrieben. Ich mochte sie sofort. Ihre Geschichte ist fesselnd erzählt. Ihr Ziehsohn Noah ist manchmal etwas zu sehr am rumzicken aber ansonsten sehr sympathisch. Der Nachbar Tom Bauvall hilft ihr sehr bei der Renovierung der kleinen Auberge. Der Charakter war mir anfangs nicht so sympathisch, das ändert sich aber im Laufe der Geschichte.
Am Anfang ist die Story seicht und man lernt alles kennen. Das ändert sich aber als der erste Mord passiert. Mir war lange nicht so wirklich klar wer dahinter steckt und es war für mich dann überraschend die Lösung zu lesen.
Die Handlung besteht aus 2 Strängen die sich aber gut verknüpfen.  Durch die gefundenen Aufzeichnungen erfährt Estelle viel von der Geschichte ihrer Oma. Einzelne Stellen der Aufzeichnungen sind immer wieder in den Roman eingefügt. Mich hat die Geschichte der Oma sehr berührt. Auch ist sie der von Estelle nicht unähnlich.
Am Ende wird alles aufgelöst und alle Stränge haben sich zu einer Geschichte verbunden. Was genau vor 18 Jahren passiert war konnte man ahnen aber es war dann doch überraschend.
Mir hat der Roman sehr gut gefallen. Ich kannte keinen der vorherigen Romane. Das werde ich aber nachholen. Der Schreibstil gefällt mir und die Geschichte sowieso. Ich mag Romane die verschiedene Stränge miteinander verbinden.
Den Roman wollte ich unbedingt lesen. Ich habe etliche Ferien als Teenager in Argelès-sur-Mer verbracht und sehr schöne Erinnerungen daran. Daher war der Roman aus dem Roussillon ein Muss für mich.
Ich wurde nicht enttäuscht
Daher von mir 5 Sterne für diesen Krimi mit Liebesgeschichte
Wer jetzt Lust hat den Roman zu lesen kann ihn hier erwerben.