Mittwoch, 2. August 2017

Das Tal der Rosen

















Ich danke be-eBooks und NetGalley für dieses eBook

Verlagstext:
Während der Bus den Serpentinen der Straße folgte, zeigte sich Barbara zu ihrer Linken eine atemberaubende Aussicht auf das Tal unter ihr. Das Prättigau breitete sich vor ihrem Blick aus wie ein Wildbach, der zwischen zwei Felsmassive gedrängt worden war."

Nach einer schmerzhaften Trennung und dem plötzlichen Tod ihrer Großmutter Rosa fühlt sich Barbara einsam und orientierungslos. Aus Rosas Testament erfährt sie, dass sie im Bergdorf Surgens beerdigt werden will. Barbara hat noch nie von diesem Ort gehört, ihr ist eine Auszeit von ihrem Leben allerdings äußerst willkommen. Doch das raue Klima der Bündner Berge mit seinen eigenwilligen Bewohnern entpuppt sich als große Herausforderung. Kaum angekommen, stellt ein Geheimnis, dessen Wurzeln tief in die Vergangenheit zurückreichen, Barbaras Leben auf den Kopf. Der zurückhaltende Gasthausbetreiber Conradin, der sie mit seinem Charme immer mehr fasziniert, hilft ihr dabei, den verschleierten Spuren vergessener Tage zu folgen.
Meine Meinung:
Was für eine tolle Geschichte.
Anfangs hat man keine Ahnung wie die 3 Handlungsstränge zusammenpassen sollen.
Die Dörfler, die sowas von stur und kalt sind. Die geliebte Großmutter, die in einem Ort bestattet werden will den Barbara noch nie gehört hatte von ihr.
Alles entpuppt sich als eine traurige und sehr gefühlvolle Familengeschichte die über 3 Genrationen erzählt.
Soviel passiert. So gefühlvoll geschrieben.
Ich konnte den Roman gar nicht weglegen.
Einerseits die Idylle der Bergwelt die so plastisch beschrieben wurde und daneben die Geschichte von Adeline. Die mehr als tragisch und bitter ist.
Ein Roman der wundervoll geschrieben ist und einen von der ersten Seite an gefangen nimmt – bezaubert – teils auch wütend macht – und einen hinterher noch beschäftigt.
Ich liebe Romane die verschiedene Geschichten erzählen die erst nach und nach zu entwirren sind.
Von mir 5 Sterne dafür
Kaufen kann man den Roman hier

Keine Kommentare: